Dauer der Ausbildung (Vollzeit)

Die Vollzeitausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten ist zeitlich so organisiert, dass in drei Jahren die Voraussetzungen zur Zulassung zum Staatsexamen erfüllt werden können.

Selbsterfahrung und Theorie erfolgen in einem festen Kursverbund. Zusätzlich müssen die Teilnehmer der Vollzeitausbildung noch Seminare in anderen Kursen belegen, um innerhalb von drei Jahren die geforderten 600 Theoriestunden nachweisen zu können.

Den Zeitpunkt der praktischen Tätigkeit und der praktischen Ausbildung legen die Ausbildungsteilnehmer selbst fest. Um den Zeitrahmen einhalten zu können, empfehlen wir aber einen möglichst frühzeitigen Start in die praktische Tätigkeit (am besten bereits zum oder kurz nach Ausbildungsbeginn), sowie das Ablegen der Zwischenprüfung nach einem Jahr, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind, um dann mit der praktischen Ausbildung, d. h. den Patientenbehandlungen beginnen zu können. Nach einer Einarbeitungsphase von ca. einem halben Jahr empfiehlt sich die Aufstockung von Patientenbehandlungen auf 12 (ggf. mehr) Behandlungsfälle.
Bitte bedenken Sie: Eine Vollzeitausbildung entspricht im Durchschnitt einer 40-Stunden-Woche – es ist in der Regel zeitlich keine nebenberufliche Beschäftigung möglich!
Einen idealtypischen Ablauf der dreijährigen Vollzeitausbildung finden Sie hier.
Herzlich Willkommen!
Startseite | Registrieren | Login